Teilchenphysik interaktiv - Hunt for Higgs

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • anneglueck wrote:

      Das klingt gut! Hast Du auch schon den LHC selber gestartet? Auch nicht schlecht, s. Rubrik "Jugendliche "

      Da hatte ich noch keine Zeit für, aber vielleicht heute abend...

      Daniela wrote:

      Ich fand das auch klasse! Ist die im Spiel für das Higgs-Teilchen benötigte Kombination aus Myonen und Elektronen eigentlich erfunden oder geht man tatsächlich davon aus, dass diese Kombinationen entstehen müssten, damit man überhaupt Higgs-Teilchen findet?

      www-d0.fnal.gov/Run2Physics/WW…final/HIGGS/H05B/H05B.htm
      Dritter Absatz, letzter Satz. Wenn mein Englisch mich nicht betrügt, dann sucht man genau diese Kombinationen.
    • Daniela wrote:

      Ich fand das auch klasse! Ist die im Spiel für das Higgs-Teilchen benötigte Kombination aus Myonen und Elektronen eigentlich erfunden oder geht man tatsächlich davon aus, dass diese Kombinationen entstehen müssten, damit man überhaupt Higgs-Teilchen findet?

      Hi,

      die Kombination ist nicht erfunden. Im Gegenteil ist es einer der "goldenen Kanael" in der Higgs-Suche. Das Higgs-Boson zerfaellt dabei in zwei Z-Bosonen. Das Z-Boson kann anschliessend in zwei Elektronen oder zwei Myonen zerfallen. Da beide Z's unabhaengig zerfallen, kann es neben den Zerfaellen in 4 Elektronen/Myonen auch "gemischt zerfallen. Also ein Z in 2 Elektronen und das Andere in 2 Myonen.
    • Hallo allerseits,

      zu den Zerfaellen ist noch anzumerken, dass fuer sie verschiedene Erhaltungssaetze gelten muessen - das ist analog zur Energie- und Impulserhaltung.

      Ein gutes Beispiel ist die elektrische Ladung:
      Da in einem Zerfall die elektrische Ladung immer erhalten ist, kann ein Elektron, was einmal negativ geladen ist, z.B. nicht in zwei Photonen zerfallen, da diese keine Ladung tragen.
      Es ist aber moeglich, dass ein Photon in ein Elektron (Ladung -1) und ein Positron, das Antiteilchen zum Elektron mit Ladung +1 zerfaellt, da sich die beiden Ladungen im Endzustand wieder zu Null addieren,
      was die Ladung im Anfangszustand war. Schematisch sieht das so aus:

      Positron und Elektron vereinigen sich zu einem Photon, dieses zerfaellt wieder in Elektron und Positron - der Prozess ist die ganze Zeit ladungsneutral:
      Anfangszustand - e+ und e- ergeben Ladung = 0
      Zwischenzustand - Photon hat Ladung = 0
      Endzustand - e+ und e- ergeben Ladung = 0

      Diese Art von schematischer Darstellung nennt sich uebrigens Feynman-Diagramm, wir benutzen die in der Teilchenphysik andauernd, da sich mit ihnen recht komplexe Prozesse leicht darstellen lassen.

      Es gibt auch noch andere Ladungen als die elektrische:
      • wenn man z.B. mit Quarks herumexperimentiert, hat die Farbladung eine grosse Bedeutung (Quarks sind aber nicht etwa tatsaechlich farbig, wir brauchten nur einen lustigen Namen fuer die Ladung ;) ).
      • bei Prozessen, die mit der schwachen Wechselwirkung zu tun haben, gibt es die schwache Ladung.
      • in gewisser Weise kann man auch die Masse als die Ladung der Gravitation betrachten. Da wir uns aber noch nicht wirklich darueber im klaren sind, was Gravitation eigentlich ist bzw. wie wir sie WIRKLICH gut beschreiben koennen, ist das etwas mit Vorsicht zu geniessen.