Fundamentale und elementare Bausteine in der Umgangssprache

    • Fundamentale und elementare Bausteine in der Umgangssprache

      Hallo allerseits,

      ich schreibe gerade an einem einführenden Text über Teilchenphysik und stolpere gerade wieder über etwas, worüber ich schon mit Micheal Kobel auf der Lernweltentagung letztes Jahr am DESY diskutiert habe und worüber wir einfach keine Einigung erzielen konnten.

      Ich möchte gerne weitest gehend Fachwörter vermeiden bzw. diese erst nach und nach einführen. Dabei wollte ich gerade den Begriff "fundamentaler Baustein" verwenden (weil ich nicht "kleinster Baustein" schreiben wollte) als mir die Diskussion mit Michael wieder einfiel.

      Hier also meine Frage: Ist die Formulierung "fundamentaler Baustein" nicht eine Tautologie? Gibt es - wohl gemerkt in der Umganssprache - nicht-fundamentale Bausteine? Meiner Meinung nach stellt sich ein Laie unter dem Begriff "Baustein" automatisch einen fundamentalen Baustein vor.

      Versteht mich nicht falsch: ich sehe das Proton als Baustein an und weiß sehr wohl, dass es nicht fundamental ist. Es geht mir einzig um den umgangssprachlichen Gebrauch des Wortes Baustein in bzw. vor einem Laienpublikum.

      Viele Grüße,
      Axel.

      The post was edited 1 time, last by Axel Cholewa ().

    • "Meiner Meinung nach stellt sich ein Laie unter dem Begriff "Baustein" automatisch einen fundamentalen Baustein vor."

      Keine Ahnung, mach mal ne Umfrage ;)
      Aber mal sehen, Computerchips sind "Bausteine" eines Computers, und Chips wiederum bestehen aus Transistoren usw. ...

      Wieso nicht "kleinster Baustein"? Ich denke, bei dem Wort "fundamental" kann es je nach Vorwissen schon Verständnisprobleme geben.
    • Gegen "kleinster Bausteinen" wird manchmal eingewendet, dass kleinere Dinge nicht notwendigerweise grundlegender sein müssen. Beispiel Wellennatur des Elektrons: die Wellenlänge des Elektrons ist deutlich größer als seine räumliche Ausdehnung. Dennoch kann man nicht sagen, dass die Teilcheneigenschaft des Elektrons fundamentaler als seine Welleneigenschaft ist. Erst recht nicht, wenn man zur Teilchenphysik übergeht, denn die Quantenfeldtheorie handelt ja gar nicht von Teilchen, sondern von Feldern. Teilchen sind ja nur deren angeregte Zustände, deren Quanten.

      Würde man Computerchips denn wirklich umgangssprachlich als Baustein bezeichnen? Der Chip ist ein Teil des Computers, aber ein Baustein? Braucht man nicht immer mehrere identische Bausteine, um das große Ganze zu bauen? Wenn man einen Chip als "Baustein" eines Computers bezeichnet, dann doch nur, um jemandem anhand des bekannten Bildes des Ziegel- oder LEGO-Bausteins zu erklären, was ein Chip ist, oder?

      Nach einigem Überlegen glaube ich immer noch nicht, dass der Begriff in der Umgangssprache anders gebraucht wird (wenn es auch keine Tautologie ist, wie Tobias korrekterweise herausgestellt hat). Schaut euch mal den Wikipedia-Artikel und den entsprechenden Wiktionary-Eintrag an.

      Ich habe einfach den Verdacht, dass wir Naturwissenschaftler ein komisches Bild erzeugen, wenn wir Fachwörter wie "fundamental" und Umganssprache wie "Baustein" mischen. Wenn jemand unter dem Wort "Baustein" bereits etwas fundamentales versteht, dann kann "fundamentaler Baustein" ganz schön verwirrend sein. Da mögen selbst interessierte Laien (und erst recht Schüler) evtl. glauben, das Prinzip doch nicht ganz durchschaut zu haben, obwohl sie eigentlich verstehen, wass man ihnen sagt.

      Vielleicht nehme ich doch "kleinster Baustein".

      Danke für die Antworten. Und falls jemand noch gute Gründe für "fundamentaler Baustein" hat: nur her damit :)

      Viele Grüße,
      Axel.
    • Hallo Axel,
      tja, darüber haben wir uns auch schon die Köpfe heiß diskutiert. Ich denke, dass nicht "Baustein" das Problem ist sondern "fundamental". Da steht ja eine physikalische Aussage dahinter, die die Wenigsten so bemerken in der Umgangssprache. Baustein finde ich persönlich sogar recht gelungen weil sehr bildlich - da lassen sich Analogien zum AufBAU der Welt ziehen, haha.
      Das "fundamental" hingegen versteht man als Laie nicht wirklich. Da klingt es umständlich und etwas eigentümlich. Aber physikalisch ist es jedenfalls korrekt. Ich habe mich jetzt damit abgefunden, den Begriff in den meisten Kontexten so zu verwenden. Wenns aber sehr allgemeinverständlich sein soll nehme ich schon auch mal die "kleinsten Teilchen", das ist dann aber eben allgemein gemeint so nach dem Motto "Teilchenphysik beschäftigt sich mit den kleinsten Teilchen und den großen Fragen der Welt..."
      Wofür schreibst Du denn den Text?? Das Ergebnis würde uns sicherlich auch interessieren 8)
      Gruß Anne